The grey dress – at day

Bonjour!
Nachdem ich Euch gezeigt habe, wie ich dieses simple graue Jerseykleid abendtauglich gestylt habe, sind hier die Bilder des Tagesoutfits, für welches ich dieses Teil nach einem wunderschönen Abend im Hotelrestaurant am nächsten Tag für einen kleinen Ausflug in die Altstadt von Kos einfach „recycelt“ habe. Das schwierige an diesem Kleid ist, dass es schnell zu hippiemäßig (und zwar nicht lässig-cool hippiemäßig sondern eher total abgeranzt) aussehen kann. Mit Gürtel und Kette konnte ich es aber einigermaßen in Form bringen – musste ich ja, schließlich hat man im Urlaub nur begrenzte Auswahl!
Ich packe für den Urlaub nämlich eigentlich immer so, dass ich Teile als Abend- und Tagesoutfit verwenden kann – das spart Platz im Koffer, was bei den ganzen kg-Beschränkungen der Airlines heutzutage wirklich nicht schaden kann. Im Gegenteil: Ich schaffe es trotz dieser „sparsamen“ Art zu packen immer gerade so auf die maximale Kilogrammanzahl… (gerne 0,5-1 kg drüber). Ja, ich gebe zu, dass ich insgesamt so viele Teile einpacke, dass ich durch gutes Kombinieren sicherlich mehr Outfits stylen könnte, als ich dann tatsächlich anziehe. Und 6 Paar Schuhe für eine Woche Urlaub müssen eigentlich auch nicht sein. Aber wenn man Sportschuhe und Flipflops da mitzählt, kommt man als Modeliebhaberin schnell auf diese Anzahl (2 Paar Abendschuhe, 2 Paar Sandalen)… Wie sieht es bei Euch aus? Schafft ihr es, weniger in den Urlaub mitzunehmen und Euch trotzdem abwechslungsreich zu kleiden oder zittert ihr auch jedes Mal, wenn Euer Koffer beim Check-in auf die Waage kommt? Bis ganz bald – mit einer weiteren Tag-und-Nacht-Stylingvariante für den Urlaub!


Dress: H&M, Necklace/Belt/Bag: vintage, Sandals: Clarks, Sunnies/Ring: bought on Kos in 2011

One thought on “The grey dress – at day

  1. Das Kofferproblem kenne ich nur zu gut :-) Bei meinem letzten Urlaub habe ich mir das Ziel gesetzt, unter 20 kg zu bleiben, nachdem ich im Jahr zuvor 60 Euro für 2 Kilo zu viel zahlen musste… Und kaum zu glauben – ich habe es tatsächlich geschafft und hatte trotzdem ein paar Teile mit, die ich nicht gebraucht hätte… Übrigens: Ein wirklich sehr schönes Kleid! Da ich leider etwas kleiner ausgefallen bin, finde ich nur sehr schwer ein langes Kleid, das ich überhaupt (nur mit hohen Absätzen) anziehen kann, ohne dass ich es kürzen lassen muss.

Thanks for leaving a comment...

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s